Hey, Du auch da? Große A runde Sach – Netzwerkparty zum Jahresauftakt 2018

Draußen war es eisigkalt, aber von drinnen leuchtete es: in der Scheune des Stemmerhofs, „Münchens schönstem Dorfplatz in Sendling“, am 22.2.2018, abends ab 18:00 Uhr.
Also nichts wie rein. Ins Warme. In die herzliche Atmosphäre. Ins Netzwerken.

Denn dazu war unsere Party ja da: um all denen, die uns bei unseren ehrenamtlichen Projekten begleiten und an allen bisherigen Projekten beteiligt und interessiert sind, die Möglichkeit zum Kennenlernen, Austauschen, Essen und Trinken zu bieten. Selbstverständlich wieder mit toller Musikbegleitung von Anna Luise Gutstein (Akkordeon) und Dieter Mayer (Gitarrist) und tollen Fotos von Wolfram Motzel.

Netzwerken, Party und das Extra an Ehrenamt

Tatsächlich erfuhren bei der A runde Sach-Netzwerkparty alle gleich, was berufliches und ehrenamtliches Netzwerken in München bedeutet, denn mehr als einmal hörte man das „hey, Du auch da?“. Wer als Selbständiger und Dienstleister, als Fotograf, Programmierer, Texter, Webdesigner, Coach etc. oder Ehrenamtlicher in und um München unterwegs ist, trifft sich irgendwann automatisch wieder- und eben auch: bei uns.

Vor die Party haben die Götter die Gästeliste gesetzt

Der Termin für unsere Netzwerkparty zum Jahresauftakt stand fest, der 22.2.18: Fast eine Schnapszahl – die schon im Vorfeld mit großer Gästeliste und „wer kocht was“, „wer fotografiert“? – vor den seligen Rausch den Vorbereitungstaumel setzte – jedoch wie immer beste Partylaune versprach. Wo? Natürlich im Stemmerhof, der auch schon die Jahre zuvor einen zauberhaft gemütlichen Rahmen bot, und den wir uns auch diesmal nicht entgehen lassen wollten.

Wer dann aus Schnee und Eis in die hell erleuchtete Scheune eintrat, bekam gleich einen Sekt in die Hand sowie eine spezielle A runde Sach-Memory-Karte, um der Trefferlaune der Gäste „wer ist denn sonst noch so da?“ einen kleinen Extrakick zu verschaffen.

Platz und Sieg: Das sieht ja lecker aus. Und diese Blumen. Sind das die neuen Gewinner?

Dann tauchten alle ein in die warme Atmosphäre und die gute Stimmung der um die kleinen Tische versammelten Freunde, Netzwerkpartner, Förderer und Sponsoren – riesigen Dank an dieser Stelle übrigens auch an den Giesinger Bräu für das Bier und Herrn Wismeyer für die Blumen.

Mit dabei natürlich auch unsere Hauptakteure: Vertreter/innen unserer früheren Projektsieger und unserer aktuellen Projektgewinner.

Aktueller Sieger der Ausschreibung 2017 – und damit für den Projektlauf 2018 – ist die Isarrettung, von der Wasserwacht München-Mitte, die von Daniela Haupt (Öffentlichkeitsarbeit), Michael Greiner und Jessi, vertreten wurde.

„Psst, da vorne geht’s los, da will jemand was sagen…”:

Und natürlich gehörte auch die Verabschiedung unseres Projektgewinners des Vorjahres zum Programm, des Vereins „Zivilcourage für ALLE e.V.“, der von (Susanne Singer, Geschäftsführerin) vertreten wurde. Leiterin dieses Projekts von A runde Sach war Manuela Motzel, von stets & ständig.

Sie fasste noch einmal kurz einige Höhepunkte der Zusammenarbeit und Projekt-Leistungen zusammen, darunter u.a., Fotoshootings, ein umfassendes How-To-Handbuch für die CI, Vereinsorganisation etc. (DER Geheimtipp und DAS Nachschlagewerk für alle Wehwehchen im eigenen Verein), eine Homepage, ein Plakat einen Gutschein und ein Spendenschwein. Außerdem bekam die Zivilcourage einen Workshop für einen Messeauftritt und eine Facebookschulung.

Was jedoch fast noch wichtiger war: A runde Sach konnte helfen, einen wichtigen Schritt, der alle Vereine/Initiativen vor große Herausforderungen stellt, zu meistern: Eine Nachfolgeregelung, mit einem neuen Vorstand, neuer Projektleitung etc.

Wir arbeiteten mit dem Verein Hand in Hand und reagierten schnell (wozu haben wir erfahrene Coaches in unserem Team?): mit einem Visions Workshop, bei dem innere Strukturen, Sicherheit und Professionalisierung analysiert wurden und ein konkreter Maßnahmenkatalog, wie z.B. eine Stärkung der Geschäftsführungen, erstellt wurde.

Zivilcourage für ALLE e.V. – oder: Wir sind alle Helden

Entspannung, Wissenswertes und neue Kräfte tanken und sich selber ein bisserl feiern, konnten die Zivilcourage-Mitglieder bei einer Stadtführung durch Anne Fischer von Sound of Munich anlässlich des 5. Vereinsgeburtstages 2017.

Außerdem konnten A runde Sach-Mitglieder sogar „am eigenen Leib“ eines der Trainings von Zivilcourage für ALLE e.V. mitmachen – denn nur was man kennt, kann man auch so toll vermitteln, wie die Task-Teams:

Das „Team Handbuch“ vollbrachte Orga-Wunder mit

Das „Team Homepage“ zauberte zivilcourage-fuer-alle.de mit

Der Leitsatz der Zivilcourage lautet: “Kleine Schritte statt Heldentaten” und so resumierte Manuela abschließend: “Bei uns ist aus vielen kleinen Schritten eine Heldentat geworden”.

Isarrettung & Co.? Das wird die perfekte Welle.

Dann übernahm die Gründerin von A runde Sach, Marjeta Prah-Moses, das Mikro und begrüßte herzlich die Vertreter/innen von den Isarrettern und stellte sie vor.

Daniela Haupt, Leiterin Öffentlichkeitsarbeit der Isarrettung, legte schon einmal kräftig vor, was „die Isarretter“ alles schon auf die Beine gestellt haben (whow) – und welchen Herausforderungen sich A runde Sach bei ihrem neuesten Projekt gegenübersehen (nochmal whow). Alle freuten sich mit, dass wieder einmal ein ganz besonderes und urmünchnerisches (Isar & Co.) Projekt dabei war, das wieder einmal das Zeug hat, zu einem echten Herzensprojekt zu werden.

A runde Sach: mit viel Herzblut immer ganz nah dran am Projekt

Denn es ist schon fast ein Running Gag: Bei jedem neuen Projekt, das wir von A runde Sach fertiggestellt und stolz übergeben haben, gibt es eine/n A runde Sach-Projektteilnehmer/in, der/die dann auch weiterhin einem unserer Projekte „verfallen ist“ und Kontakt hält.

Tatsächlich ist jedes Projekt nur auf ein Jahr terminiert. Doch wir von A runde Sach stecken eben auch mehr als den Gegenwert von beispielsweise fast 400 Dienstleister-Stunden und damit knapp 50000 Euro, wie zuletzt bei „Zivilcourage für ALLE e.V.“ der Fall, in ein Projekt.

Wir sind immer mit viel Herzblut und Begeisterung dabei: So begleitet Angelika Güc noch heute die Projekt-Gewinner von 2016, der Angst-Hilfe e.V., für den A runde Sach u.a die Webseite, Mitgliederzeitung, zum Teil ganz neu konzipierte, gestaltete und launchte.

Manuela Motzel wird der Zivilcourage für ALLE e.V. dieses Jahr noch weiter in beratender Funktion begleiten, und Anna-Maria Blau, die Leiterin unseres allerersten Projekts, steht auch heute noch mit unseren Granny Socks e.V. in engem Kontakt.

 

Und jetzt? Geht’s los mit den Isarrettern? Ach was, wir sind doch schon längst mitten drin. Stay tuned.

Fotocredits: Wolfram Motzel und Simone Naumann

Teile diesen Beitrag
Maren Thaler
Ich bin Maren Thaler – die Frau mit „der leichten Feder“ – die Texterin und Lektorin für Webseiten, Flyer, Broschüren, Reden, Über- und Unterschriften, u.v.m. Als Einzelunternehmerin mit „Übersetzen und Text“ unterwegs – übersetze ich die Stärken, Worte und Werte all derjenigen in die passenden Form, die wissen / wollen, was sie am besten können – und die sich darauf freuen, das in ihren Texten gespiegelt zu sehen.
Ich bin ein gemeinnütziger Verein / eine soziale Initiative und möchte mitmachen Bewerbungsunterlagen