Das Übergaberitual als wertschätzender Abschied und Begrüßung

„Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.“
Gustav Mahler (1860-1911)

Dieses Jahr stand der von uns unterstützte Verein Zivilcourage für Alle e.V. vor einer besonderen Herausforderung. Die Gründerin des Vereins und gleichzeitig erste Vorsitzende, hat ihren Rücktritt bekannt gegeben. Sie wird im Sommer in ihre Heimat ziehen.

Abgesehen von den rechtlichen Schritten bei der Nachfolgeregelung und der Wahl eines neuen Vorstandes, haben wir den Verein mit einem Ritual begleitet.

Somit wurde die Übergabe nicht nur in Sitzungen und beim Notar geregelt, sondern in einer feierlichen Zeremonie mit allen Mitgliedern begangen und gefeiert.

Warum ein Übergaberitual?

Rituale werden in allen Kulturen bei Veränderungen oder Umbrüchen gestaltet. Sie geben Halt, unterstützen beim Abschied des Alten und beim Begrüßen des Neuen.

Mit ihnen fällt es uns leichter mit der Unsicherheit von Umbruchsituationen zurecht zu kommen. In unserem privaten Umfeld sind solche Rituale oftmals eine Selbstverständlichkeit und wir nutzen diese in unserem Alltag.

Welchen Nutzen haben Rituale im beruflichen oder betrieblichen Kontext?

Sie unterstützen uns darin, dass wir unser Handeln, unsere Visionen und unsere Ziele in Einklang bringen. Somit wird ein harmonischer Wechsel vollzogen und das gesamte System gestärkt.

Rituale im beruflichen Kontext sind wie auch im Privatleben sehr individuell.

Um sich eine genaue Vorstellung zu machen, sind hier ein paar Beispiele:

  • Teambildung
  • Firmengründungen aller Rechtsformen
  • Übergabe der Geschäftsführung
  • Nachfolgeregelung
  • alle Arten von internen Umstrukturierungen in Unternehmen
  • Einstellungen und Entlassungen von Mitarbeitern
  • Übernahme und Zusammenschluss von Unternehmen

Was ist bei Ritualen zu beachten?

Ein Ritual wird immer auf die Situation und die daran teilnehmenden Personen individuell entwickelt und braucht einen geschützten Raum und Zeit. Hilfreich ist dabei eine aussenstehende Person, die mit Rat und Erfahrungen den Prozess leitet und begleitet. Dabei wird der Ablauf zusammen genau strukturiert.

Die Zivilcourage für Alle e.V. hat sich entschieden den Wechsel im Verein nicht nur beim Notar zu vollziehen. Die Gründerin wurde würdevoll verabschiedet. Sie konnte Ihr Erschaffenes in großem Vertrauen an den neuen Vorstand weitergeben.

Gleichzeitig wurde der neue Vorstand von den Vereinsmitgliedern in seinem Amt bestärkt und er konnte kraftvoll in sein Amt gehen.

Um das Sprichwort vom Anfang aufzugreifen, es ist gelungen, das Feuer des Vereins weiterzugeben. Das Bestehende darf nun weiter wachsen, sich weiterentwickeln und Neues hinzukommen.

Dabei weiterhin viel Erfolg und vielen Dank für die das Vertrauen in unsere Arbeit.

Auf diesem Wege auch ein Dankeschön an unseren Raumsponsor Hotel Uhland in der Uhlandstraße 1 in München.

Teile diesen Beitrag
Manuela Motzel
Mein Paket für A runde Sach sind strukturbildende Maßnahmen, Führungskräfteschulungen und Kommunikationstrainings.
Ich bin ein gemeinnütziger Verein / eine soziale Initiative und möchte mitmachen Bewerbungsunterlagen