Wer bist Du und was ist Dein Business?
Ich bin freischaffende Fotografin und seit 2009 in der Unternehmensfotografie zu Hause. Meine Intention ist mit Visual Storytelling die Werte und Philosophie eines Unternehmens, Selbständigen und Vereinen sichtbar zu machen.
Meine Bilder tragen ein Stück des Gemsamtkonzeptes, dazugehören die Menschen, ihre Produkte und ihr Unternehmen.

Man findet mich mit meiner Kamera sowohl auf größeren Events wie der Shoppingnacht (CityPartner München e. V.) als auch in kleineren Seitenstraßen für mein Projekt „Humans of Munich“.

Was motiviert Dich morgens?
Kaffee und ab und zu der Weg auf den Olympiaberg.

Warum bist Du bei „A runde Sach“ dabei?
Meine Arbeit und Projekte befrieden mich am meisten, wenn Sie Sinn stiftend sind.
Ich möchte etwas bewegen und Menschen, die für Ihre Sache einstehen, unterstützen. Früher selbst Vorsitzende eines Vereines kenne ich die Probleme die gemeinnützige Arbeit mit sich bringt aber auch die Freude die damit verbunden ist.
Als Marjeta mit der Idee auf mich zukam, habe ich sofort JA gesagt.

Was wirst Du in das Projekt mit einbringen?
Ich möchte durch Visual Storytelling wertvolle Vereinsarbeit sichtbar machen.
Die entstehenden Fotografien sollen zeigen, worum es bei dem Verein geht.
Eine Visualisierung des Vereinslebens, seiner Mitglieder und der Vereinsphilosophie.
Dazu biete ich Workshops zum Thema „ mit der Kamera erzählen“ für Erwachsene und Kinder an.

Was wünschst Du Dir für Vereine in Deutschland?
Mehr Aufmerksamkeit und Anerkennung für ihre ehrenamtliche Tätigkeit.